Frankfurter Künstlerclub e.V. 
Gemeinnütziger Zusammeschluss von Künstlern und Interessierten.

 

Unsere aktuellen Ausstellungen und Veranstaltungen:

10. Oktober bis 27. Oktober 2019

Zu allen unseren Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Jedoch bitten wir am Ende der Veranstaltungen um eine angemessene Spende, mit der Sie die Künstler und den Frankfurter Künstlerclub e.V. unterstützen. Eine Platzreservierung ist vorab nur ab 10 Personen möglich. Kurzfristige Programmänderungen können ich ergeben.

 Vernissage & Ausstellung - Barbara Bux

Kalligraphie des Zufalls - Strukturen in der Ewigzeit

Vernissage: Donnerstag, 10. Oktober 19.00 Uhr / Ausstellung: 11. Oktober bis 27. Oktober 2019

  • © Barbara Bux
    © Barbara Bux
  • © Barbara Bux
    © Barbara Bux
  • © Barbara Bux
    © Barbara Bux


Die Bilder von Barbara Bux erzählen von Lebendigkeit in ungeahnten Formen. Wie Stücke aus einem Traum wirken diese Bleistiftzeichnungen: realistisch und fremd zugleich. Schönes und Schreckliches tritt zutage. Manches erinnert an Pflanzen, anderes an Bilder aus dem Mikrokosmos oder an Wesen aus der Tiefsee. Fragmente von Körpern und Objekten werden in abstrakte Formen eingebettet. 

Festes gerät in Fluss, starre Zuordnungen lösen sich auf. Das Zusammenspiel von äußeren Eindrücken und der persönlichen Innenwelt führt beim Zeichnen den Stift. So entsteht die „Kalligraphie des Zufalls“, wie die Künstlerin ihre Zeichenweise nennt. 

Die faszinierend detailreichen Zeichnungen machen Lust auf Entdeckung zu gehen. Beim Betrachten entwickeln sich assoziative Geschichten. Die Imagination drängt in die Realität und fesselt den Blick.

Die Ausstellung ist von Freitag, den 11.10.2019 bis Sonntag, den 27.10.2019 täglich von 12 bis 18 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Die Künstlerin wird während der Ausstellungszeit überwiegend anwesend sein

#58 Jazz - Freitag, 11. Oktober 2019 - 20.00 Uhr

Handmade modern Jazz / Georg Boeßner Trio + Max Clouth

 

  • © GeorgBoessner
    © GeorgBoessner

 

 

 

 

 

 

 

„handmade modern Jazz Trio grooves with Indian jazz guitar“

Der universale Jazzpianist Georg Boeßner hat mit seinem „Georg Boeßner Trio“ seit vielen Jahren eine lebendige aber konstante „Working Band“. Daneben ist er aktuell mit der Berliner Band „Intrinsic Invest“ um Henrik Walsdorff unterwegs und lehrt für die Jazzabteilung an der Musikhochschule in Mainz.

Der Gitarrist Max Clouth ist aktuell einer der interessantesten jungen Musiker der Rhein-Main Jazzszene. Clouth erhielt 2017 das Jazzstipendium der Stadt Frankfurt und entwickelt seine eigene Individualstilistik, vor allem beeinflusst durch indische Spielweisen und Einflüsse, konsequent weiter.

Ein spannendes Zusammentreffen zweier Jazzmusiker mit ausgeprägtem Sinn für eigene und persönliche Spielkonzepte!

Mit dabei sind Alexander Sonntag am Bass und David Meisenzahl an den Drums. Der Sound des Abends führt quasi im Leihwagen von San Fransisco über Woodstock bis nach Neu-Delih und Goa. Eine ekstatische Mischung aus mehr oder weniger bekannten Originals der 70er Jahre und farbigen Boeßner - Songs grooven Sie direkt hinein - bis ins Nirvana! Nicht verpassen!!

Georg Boeßner – piano 

Alexander Sonntag – bass

David Meisenzahl – drums

Max Clouth – gitarre


http://www.georgboessner.de/
https://www.maxclouth.com/

#59 Klassik - Sonntag, 13. Oktober 2019 - 11.00 Uhr

Familiengeschichten - Paul Dahme und Manuel Dahme

  • © Manuel Dahme
    © Manuel Dahme
  • © Paul Dahme
    © Paul Dahme

In einer derart musikalischen Familie wie den Bachs gehörte das gemeinsame Musizieren mit in den Alltag.

Auch drei Jahrhunderte später noch hat die Bach'sche Kammermusik - sowohl die des Vaters als auch die der Söhne - nichts von ihrem Zauber und ihrer verbindenden Kraft verloren.

In diesem Konzert wollen wir dieser musikalischen und familiären Verbindung Raum geben und den Bach'schen Geist in einem Konzert zwischen Vater Paul und Sohn Manuel Dahme wieder auferstehen lassen.

Paul Dahme – Flöte

Manuel Dahme - Cembalo

#60 Lesung - Freitag, 18. Oktober 2019 - 20.00 Uhr

 "Sternenlichtregen" Norwegische Lyrik und Prosa

gelesen von Helge Heynold


  • © HelgeHeynold
    © HelgeHeynold

 

 

 

Anlässlich des diesjährigen Gastlandes Norwegen der Frankfurter Buchmesse, liest der Sprecher, Schauspieler und Regisseur Helge Heynold, bekannt vom Hessischen Rundfunk, ausgewählte Literatur.

"Sternenlichtregen“ Norwegische Lyrik und Prosa gelesen von Helge Heynold mit Texten von: Bjørnstjerne Bjørnson, He Dong, Rawdua Carita Eira, Thomas Espedal, Harvard Foynes, Olav H. Hauge, Gunar Hofmo, Rolf Jakobson, Karl Ove Knausgar, Stein Mehren, Tor Obrestad, Torgeir Schjerven, Tarjei Vesaas, und Jan Erik Vold.

 #61 Musik & Lesung - Sonntag, 20. Oktober 2019 - 11.00 Uhr

Stimmungen aus Norwegen / Bärmann Trio mit Birgit Kindler

  • © baermann-trio
    © baermann-trio


Passend zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse mit dem Gastland Norwegen erklingt norwegische und skandinavische Klarinettenmusik in reizvollem Wechsel mit norwegischer Literatur.

Das international gastierende Bärmann Trio besteht aus den Klarinettisten Sven van der Kuip und Ulrich Büsing, beide Mitglieder des hr-Sinfonieorchesters in Frankfurt am Main, sowie dem freischaffenden Pianisten John-Noel Attard.

Es wird von der Fachpresse zu einem der profiliertesten Klarinettentrios gezählt, dessen Repertoire "Kammermusik nicht alltäglichen Inhalts" umfasst. Bei der Gestaltung seiner Programme geht das Bärmann Trio immer wieder neue Wege: Neben Werken bekannter Komponisten präsentieren die Musiker regelmäßig auch selten gespielte Kompositionen. Außerdem trägt das Bärmann Trio maßgeblich zur Schaffung eines zeitgenössischen Repertoires für 2 Klarinetten und Klavier bei.

Seit 2004 arbeitet das Bärmann Trio mit der Schauspielerin Birgit Kindler (Freiburg) zusammen und hat mit ihr verschiedene Projekte zum Thema Brahms/Jenner, Robert Schumann und Neuer Musik realisiert.

Achtung Zeitumstellung & Mainova Frankfurt Marathon: 27.-28. Oktober

In der Nacht vom  26. Oktober auf den 27. Oktober wird die Uhr um eine Stunde zurück gestellt.

Durch den Mainova Frankfurt Marathon am Sonntag, 27. Oktober kann die Anreise zum Nebbienschen Gartenhaus zwischen 9.30 und 12.30 Uhr beeinträchtigt werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier: Streckensperrung Mainova Frankfurt Marathon 2019

#62 Matinée - Sonntag, 27. Oktober 2019 - 11.00 Uhr

"Mozaik-Musik" - eine Gitarrenmatinée / Mozaik Quartett

  • ©Mozaik Quartett
    ©Mozaik Quartett

 

 

 


International, vielseitig und nuancenreich: Vier junge Gitarristen aus vier verschiedenen Ländern präsentieren ein ebenso buntes und facettenreiches Programm, wie ihr Ensemblename - Mozaik Quartett - schon verspricht.

Mit Werken von Boccherini, Telemann, Bizet, Atkins und anderen, entführen die jungen Künstler das Publikum in Klangwelten aus einem halben Jahrtausend: Festliche Tafelmusik, dramatische Stierkämpfe und Entspannung an den weißen Sandstränden von Hawaii: Eine musikalische Weltreise!

Die Künstler:

Carlos Mario Vivas, Maria del Rocio Lopez, Giorgi Grigorashvili, Sonja Schweser


Öffnungzeiten des Nebbienschen Gartenhauses:
Dienstag bis Sonntag von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr, montags geschlossen.

E-Mail
Karte